170 Views
image_print

Am Samstag haben sich die stärksten Jungen des Freistaates in Ingolstadt gemessen. Es ging um nichts weniger, als den Titel „Bayerischer Meister 2020“.
Am Ende durften sich zwei Nachwuchshoffnungen des TSV Abensberg über Gold freuen.
In der Klasse bis 37 kg sicherte sich Alexander Bürger den Titel. Ebenfalls Bayerischer Meister wurde bis 40 kg Magnus Trauner. Beide frischgebackenen Landesmeister bestachen durch eine starke kämpferische Leistung und schöne Techniken. Für eine schöne Überraschung sorgte bis 37 kg Jonas Mayr. In der vergangenen Woche noch erkrankt, unterlag Jonas lediglich im Halbfinale seinem Vereinskollegen Alex. Ansonsten kämpfte er furios auf und holte sich verdient Bronze. Neben den drei Medaillengewinnern qualifizierte sich auch Manuel Ostheimer mit einem fünften Platz für die Süddeutsche Meisterschaft. Dominik Bool kämpfte ebenfalls stark, verpasste die Qualifikation aber um Haaresbreite. Denis Begovic, Elias Bohnenstengel, Peter Lauber und Moritz Lönne konnten heute nicht in die Medaillenkämpfe eingreifen.
Am Sonntag gilt es für Katharina Bürger (-36 kg), Christina Fischer (-36 kg), Vivien Vajkant (-40 kg), Pia Schmidt (-40 kg), Emma Listl (-48 kg) und Dimitra Sioka (-57 kg). Alle sechs Mädels wollen sich unbedingt für die „Süddeutsche“ qualifizieren. Wir drücken die Daumen und gratulieren den Jungs zu ihren Erfolgen!🥇🥇🥉👍🏻💪🏼😃

In mehr als 55 Jahren ist die Judoabteilung aus der wenig bekannten niederbayerischen Stadt Abensberg zu internationaler Bekanntheit gekommen. Wer heute die Judoabteilung bildet, was wir zu bieten haben und wie wir wurden, was wir sind und wer uns dabei zur Weite steht, ist in diesem Bereich zu finden.