115 Views
image_print

Glänzende Vorstellung des TSV Abensberg beim Internationalen Sparkassen Adlercup in Frankfurt am Main!

13 Medaillen sowie etliche fünfte Plätze erkämpften sich die Nachwuchsjudoka des TSV Abensberg am Wochenende in der Mainmetropole. Insgesamt gingen 2.600 Sportler aus Europa, Asien und Nordafrika in Frankfurt an den Start. Dies bescherte dem TSV am heutigen Sonntag den zweiten Platz in der Vereinswertung hinter Almaty (Kasachstan). Radu Ivan und Peter Dremow waren mächtig stolz auf die Mädels und Jungs, deren Leistung angesichts der großen Teilnehmerzahl gar nicht hoch genug einzuschätzen ist. Besonders hervorzuheben sind Jasmin Lochen (-63 kg) und Sarah Geretzki (-48kg), die sich an beiden Tagen in unterschiedlichen Altersklassen jeweils zweimal Gold holten. Zweimal Silber gewann Jolina Reinhold, eine weitere Silbermedaille ging an Vanessa Geretzki. Bronze holten Collin Stanglmeier (2×), Maximilian Felde, Franziska Neubauer, Vivien Vajkant, und Dimitra Sioka. Fünfte wurden Daniil Wegner, Emma Listl, Manuel Ostheimer und Kevin Dmitriev. Wir sagen herzlichen Glückwunsch!!!

In mehr als 55 Jahren ist die Judoabteilung aus der wenig bekannten niederbayerischen Stadt Abensberg zu internationaler Bekanntheit gekommen. Wer heute die Judoabteilung bildet, was wir zu bieten haben und wie wir wurden, was wir sind und wer uns dabei zur Weite steht, ist in diesem Bereich zu finden.