6 Views
Die U18-Weltranglistenerste vom TSV Abensberg ist beim internationalen Nachwuchsvergleich nicht zu stoppen.

Judo-Kämpferin Raffaela Igl vom TSV Abensberg krönte sich beim Cadet-European-Judo Cup in Berlin mit dem Titelgewinn. In der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm war ihr keine Gegnerin gewachsen. Die Deutsche Nummer eins der weiblichen Jugend und Weltranglistenerste im U18-Ranking entschied alle Kämpfe vorzeitig für sich. Das Finale gegen Jasmin Heinz war nach 47 Sekunden beendet. Das Turnier zählt zu den Nominierungskriterien für die Europameisterschaft. Mit diesem Erfolg ist Igl ein weiterer Schritt zu den kontinentalen Titelkämpfen gelungen. Bei den Junioren schieden die Abensberger Michael Weber (+90 kg) nach der Trost- und Kevin Abeltshauser (60 kg) in der Vorrunde aus.

In mehr als 55 Jahren ist die Judoabteilung aus der wenig bekannten niederbayerischen Stadt Abensberg zu internationaler Bekanntheit gekommen. Wer heute die Judoabteilung bildet, was wir zu bieten haben und wie wir wurden, was wir sind und wer uns dabei zur Weite steht, ist in diesem Bereich zu finden.