Weltspitze kämpft im Mutterland des Judo um WM-Titel 2019
image_print

Drei Athleten des TSV Abensberg sind in Tokyo am Start!

Wenn vom 25. August bis zum 1. September in Tokyo die Kämpfe um die Weltmeisterschaft 2019 ausgetragen werden, wird vom ersten Augenblick an ein besonderes Flair unter den teilnehmenden Athleten und Zuschauern zu spüren sein. Ist der diesjährige Wettkampfhöhepunkt doch eine wichtige Standortbestimmung vor den Olympischen Spielen, die im kommenden Jahr ebenfalls in Tokyo stattfinden werden.

Unter den 18 Judoka, die vom DJB für die Titelkämpfe nominiert worden sind, finden sich auch drei Topathleten, die in der Bundesliga für den TSV Abensberg auf der Matte stehen.
Bis 66 kg wird Sebastian Seidl an den Start gehen. Eine WM-Einzelmedaille konnte Sebi in der Vergangenheit zwar noch nicht erkämpfen, holte aber mit dem Deutschen Team bereits Bronze. Außerdem sicherte sich der mehrfache Deutsche Meister schon Bronze bei den European Games und glänzte mit Platzierungen im Rahmen der Judo-World-Tour.
Das Ziel Olympia fest im Auge, wird der starke Bodenkämpfer alles tun, um im hochkarätigen Feld bis 66 kg Boden in der Rangliste gut zu machen und sich von seiner besten Seite zu zeigen.

Ebenfalls am Start sind die TSV-Bundesligakämpfer Karl-Richard Frey (-100 kg) und sein Bruder Johannes Frey (+100 kg). Kalle war 2015 bereits Vize-Weltmeister und hat mehrfach gezeigt, dass er an einem perfekten Tag auch die ganz Großen schlagen kann. Der exzellente und blitzschnelle Techniker gilt sicher als einer der stärksten Athleten im deutschen Aufgebot.
Johannes Frey, der 2018 Deutscher Meister im Schwergewicht geworden war, steht seinem Bruder in der Zielstrebigkeit in nichts nach. Wenn auch die ganz große Platzierung noch fehlt, darf man auf seinen Auftritt in Tokyo gespannt sein.

Für alle Fans: EUROSPORT wird die WM übertragen. Infos und Ergebnisse rund um den Verlauf des diesjährigen Wettkampfhöhepunktes findet man unter www.judobund.de
Der TSV Abensberg drückt seinen WM-Startern natürlich ganz fest die Daumen und wünscht für die Kämpfe viel Erfolg!

59 Views0
Judoka verlassen gewohntes Terrain
image_print

Die Breitensportgruppe der TSV-Judoabteilung hat am Sonntag die gewohnte  Judomatte mit dem Wasser der Donau getauscht.
Der Eine oder Andere machte dabei auch die Erfahrung, dass Wasser buchstäblich keine Balken hat.
Gestartet wurde die Bootsfahrt an der Ablegestelle in Vohburg. Bei traumhaftem Wetter und super Stimmung trieben wir mit zwei großen Schlauchbooten gemütlich die Donau stromabwärts.
An der Fähre in Eining wurde angelegt und nach einer zünftigen Brotzeit, frisch gestärkt ging es weiter. Gesäumt von der wunderschönen Landschaft erreichten wir unser Ziel, die Anlegestelle in Stausacker.
Für den Rücktransport nach Abensberg, wie auch für die Anfahrt nach Vohburg sorgte der Norbert Beer. Nochmals danke dafür.
Im Biergarten beim Lauberger ließen wir dann müde und glücklich den schönen Tag ausklingen.
Verluste, bis auf eine Sonnenbrille waren nicht zu beklagen.

 

36 Views0
Bronze für deutsche Kadetten in Baku (AZE)! Auch Raffaela Igl liefert international ab!
image_print

Das Team Deutschland holt am letzten Tag des European Youth Olympic Festival (EYOF) im Mixed-Team Wettkampf Bronze. Nach Siegen gegen Frankreich und Rumänien unterlagen die deutschen Kadetten im Halbfinale dem Team aus Russland. Um Platz drei setzte sich das ambitionierte Nachwuchsteam schließlich gegen Italien durch. Ein versöhnlicher Abschluss auch für Kevin Abeltshauser, der nun mit einer Medaille aus Aserbaidschan nach Abensberg zurückkehrt. Wir gratulieren dem Deutschen Team von ganzem Herzen, und wünschen eine gute Heimreise!!! Eine weitere Erfolgsmeldung gibt es aus Berlin. Beim European Junior Cup erkämpfte sich Raffaela Igl in der Klasse bis 78 kg heute sensationell Bronze !
Auch an Raffi herzlichen Glückwunsch!🥉🇩🇪

116 Views0
US-Team zu Gast in Abensberg
image_print

Einladung für alle begeisterten Wettkampfsportler.

Wie sich bei vielen bereits herumgesprochen hat, wird vom 14.07. bis zum 19.07. ein Auswahlteam U18/U21 (sowohl männlich als auch weiblich) aus den Vereinigten Staaten zu Gast beim TSV Abensberg sein. Angeführt werden die ca. 20 jungen Sportlerinnen und Sportler vom ehemaligen Weltmeister Jimmy Pedro, sowie dem ehemaligen Vize-Olympiasieger Travis Stevens. Beide Hochkaräter standen in der Vergangenheit schon für den TSV Abensberg auf der Matte, und haben deshalb eine gute Beziehung zum Deutschen Rekordmeister.
Alle Judoka aus nah und fern sind herzlich eingeladen am 15.07., 16.07. und am 17.07. um jeweils 19:00 dem Training beim TSV Abensberg aktiv beizuwohnen. Wann sonst gibt es schon die Möglichkeit sich kostenlos im Randori mit den besten Kadetten und Junioren aus Übersee zu messen?! Also auf nach Abensberg und mitgemacht! Wir freuen uns auf euch!

266 Views0
TSV Abensberg in München und Sindelfingen erfolgreich!
image_print

Beim Isarpokal, einem bundesoffenen Ranglistenturnier der MU20 in München, erkämpften sich am vergangenen Samstag Kevin Abeltshauser (-66 kg /Foto Archiv. Schauseil) und Michael Weber (-100 kg) jeweils eine hervorragende Bronzemedaille.

Top-Vorstellung in Sindelfingen

Ein Aufgebot an jungen Nachwuchssportlern startete am Wochende beim Internationalen Turnier im Glaspalast von Sindelfingen.
Gold erkämpften sich in der U11 Michael Bool und Jolina Reinhold. Einen guten fünften Platz erzielte Paul Aigner.
In der Altersklasse U15 schafften es ebenfalls zwei TSV-Hoffnungen ins Finale ihrer Gewichtsklassen. Sowohl Ali Hodzic (-66 kg) als auch Sarah Geretzki (-48 kg) durften sich am Ende eines langen Wettkampftages schließlich über Silber freuen.
Bronze sicherten sich Pia Schmidt (-40 kg), Vanessa Geretzki (ebenfalls -40 kg), und Maximilan Felde (-46 kg). Einen guten fünften Platz erkämpfte Vivien Vajkant, die im kleinen Finale im Kampfrichterentscheid Pia Schmidt unterlag.
Mit diesem sehr guten Ergebnis schaffte es der TSV Abensberg nach Beendigung der U15-Kämpfe im Vereinsranking an die Spitzenposition 1. Zum Ende des Turniertages war es unter mehr als 100 europäischen Vereinen immerhin noch Platz 3 hinter dem Oberösterreichischen Landesverband und dem BC Karlsruhe.

Am Sonntag wurde das tolle Ergebnis von zwei weiteren Goldmedaillen durch Jolina Reinhold (U13/-33 kg) und Ben Howard (U18/-43 kg) , sowie zwei Bronzemedaillen durch Lisa Howard (U13/-28 kg) und Pia Schmidt ( U13/-40 kg) unterstrichen. Gute fünfte Plätze erkämpften Denis Begovic (U13/-46 kg) und Jasmin Lochen (U18/-63 kg).

Wir beglückwünschen Sportler und Trainer zu diesem tollen Ergebnis!

🥇🥇🥇🥇🥈🥈🥉🥉🥉🥉🥉🥉🥉🥉🥉

191 Views0

In mehr als 55 Jahren ist die Judoabteilung aus der wenig bekannten niederbayerischen Stadt Abensberg zu internationaler Bekanntheit gekommen. Wer heute die Judoabteilung bildet, was wir zu bieten haben und wie wir wurden, was wir sind und wer uns dabei zur Weite steht, ist in diesem Bereich zu finden.