163 Views
image_print

Die Breitensportgruppe der TSV-Judoabteilung hat am Sonntag die gewohnte  Judomatte mit dem Wasser der Donau getauscht.
Der Eine oder Andere machte dabei auch die Erfahrung, dass Wasser buchstäblich keine Balken hat.
Gestartet wurde die Bootsfahrt an der Ablegestelle in Vohburg. Bei traumhaftem Wetter und super Stimmung trieben wir mit zwei großen Schlauchbooten gemütlich die Donau stromabwärts.
An der Fähre in Eining wurde angelegt und nach einer zünftigen Brotzeit, frisch gestärkt ging es weiter. Gesäumt von der wunderschönen Landschaft erreichten wir unser Ziel, die Anlegestelle in Stausacker.
Für den Rücktransport nach Abensberg, wie auch für die Anfahrt nach Vohburg sorgte der Norbert Beer. Nochmals danke dafür.
Im Biergarten beim Lauberger ließen wir dann müde und glücklich den schönen Tag ausklingen.
Verluste, bis auf eine Sonnenbrille waren nicht zu beklagen.

 

In mehr als 55 Jahren ist die Judoabteilung aus der wenig bekannten niederbayerischen Stadt Abensberg zu internationaler Bekanntheit gekommen. Wer heute die Judoabteilung bildet, was wir zu bieten haben und wie wir wurden, was wir sind und wer uns dabei zur Weite steht, ist in diesem Bereich zu finden.