92 Views
image_print

Nach fast zwei Jahren Zwangspause startete gestern die  1. Judo-Bundesliga der Männer in die Saison 2021. Der TSV Abensberg und der TV Erlangen waren am Samstag Gast beim KSV Esslingen.
Den Auftakt in den ersten Kampftag machten die Gastmannschaften. Die Babonen starteten mit einem souveränen 11 : 3 Sieg gegen den TV Erlangen.
Im zweiten Kampf des Tages unterliegt der TV Erlangen ebenfalls mit 11 : 3 dem Gastgeber aus Esslingen.
In der letzten Begegnung kam es zum Spitzenduell und zur Neuauflage des Bundesligafinales von 2019.
In einer hart umkämpften und technisch sehr hochwertigen Begegnung trennte sich der deutsche Rekordmeister vom KSV Esslingen schließlich mit einem 7:7 Remis.

Endlich gibt es wieder Judo und einen super Mannschaftsspirit! Das Team hat sich hier stark präsentiert und sich einen sehr guten Start in die neue Saison verschafft. Bereits nächste Woche geht es beim einzigen Heimkampf dieses Jahres gegen die Gastmannschaften vom JC Leipzig und der TSG Backnang weiter.
Unter Auflage der geltenden Corona- und Hygieneregeln (3G) finden die Kämpfe in der Josef-Stanglmeier Halle statt.
Nähere Informationen können unserer Homepage sowie Facebook in den nächsten Tagen entnommen werden.

Hier geht es zu den einzelnen Ergebnissen der Kämpfe.
TSV Abensberg gegen TV Erlangen:
https://www.deutsche-judo-bundesliga.de/erste-bundesliga-maenner/kaempfe/2757-TSV-Abensberg-gegen-TV-1848-Erlangen

TSV Abensberg gegen KSV Esslingen:
https://www.deutsche-judo-bundesliga.de/erste-bundesliga-maenner/kaempfe/2759-KSV-Esslingen-gegen-TSV-Abensberg

In mehr als 55 Jahren ist die Judoabteilung aus der wenig bekannten niederbayerischen Stadt Abensberg zu internationaler Bekanntheit gekommen. Wer heute die Judoabteilung bildet, was wir zu bieten haben und wie wir wurden, was wir sind und wer uns dabei zur Weite steht, ist in diesem Bereich zu finden.