63 Views
image_print

Am zweiten Tag der Ruhr Games, die als Bundessichtungsturnier der U18 gewertet werden, erkämpfte sich Franziska Neubauer (Foto Archiv) die Bronzemedaille bis 63 kg. In einem starken Feld kämpfte sich Franzi bis ins Halbfinale. Hier musste sie die einzige Niederlage des Tages hinnehmen. Im kleinen Finale behielt sie die Nerven, und wurde letztlich mit Platz 3 belohnt. Nach Monaten der Wettkampfabstinenz und angesichts der starken Konkurrenz ein schöner Erfolg für die Niederbayerin.
In der Klasse bis 57 kg ging Emma Listl an den Start. Vor wenigen Monaten noch in der U15, hat sich Emma durch Trainingsfleiß einen der begehrten Startplätze in Bochum gesichert. Als eine der jüngsten im Feld galt es zum ersten Mal Erfahrungen bei einem offiziellen U18 Turnier zu sammeln. Man beachte, dass die Kids fast das komplette Wettkampfjahr 2020 verloren hatten, und damit auch ohne die wertvolle Turniererfahrung, z.B. bei den U16 Turnieren, auskommen müssen. Emma errang nach einer Auftaktniederlage drei kräftezehrende Siege, bevor sie nach einer Unachtsamkeit in ihrem fünften Kampf erneut unterlag. Platz 7 somit für das junge Talent, das dennoch zeigte, dass es bei den erfahreneren Mädels schon um die Medaillen mitkämpfen kann. Herzlichen Glückwunsch Mädels!

In mehr als 55 Jahren ist die Judoabteilung aus der wenig bekannten niederbayerischen Stadt Abensberg zu internationaler Bekanntheit gekommen. Wer heute die Judoabteilung bildet, was wir zu bieten haben und wie wir wurden, was wir sind und wer uns dabei zur Weite steht, ist in diesem Bereich zu finden.