131 Views
image_print

Ein Stück Judogeschichte schrieb heute das Team des DJB bei den Olympischen Sommerspielen in Tokyo. Zum ersten Mal wurde neben den Einzelwettbewerben auch ein Mixed-Team Wettkampf ausgetragen. Jeweils drei Frauen und drei Männer trafen als gemischte Mannschaft auf die Konkurrenz. Nach einem Auftaktsieg schaffte das Deutsche Team gegen Japan fast eine Sensation, unterlag schließlich aber noch. Mit einem Trostrundensieg über die Mongolei trafen die Deutschen im kleinen Finale auf die Niederlande. Hier setzten sich die Deutschen mit 4:2 durch und bejubelten ausgelassen die erste Olympische Bronzemedaille in einem Teamwettkampf. Den letzten Sieg des Tages steuerte Sebastian Seidl vom TSV Abensberg bei. Die Freude bei ihm und auch den anderen Athleten war grenzenlos. Wir gratulieren der Deutschen Mannschaft von ganzem Herzen und freuen uns voller Stolz für TSV- Aushängeschild Sebastian Seidl. Hat es am Ende doch geklappt mit der ersehnten Medaille. Olympiasieger wurde das Team aus Frankreich, das sich im Finale gegen Japan durchsetzen konnte.

 

 

In mehr als 55 Jahren ist die Judoabteilung aus der wenig bekannten niederbayerischen Stadt Abensberg zu internationaler Bekanntheit gekommen. Wer heute die Judoabteilung bildet, was wir zu bieten haben und wie wir wurden, was wir sind und wer uns dabei zur Weite steht, ist in diesem Bereich zu finden.