23 Views
Die U18-Judoka Leon Zitzelsberger, Kevin Abeltshauser und Michael Weber bestätigen mit Medaillen ihren Ruf als TSV-Talente. Von Wolfgang Abeltshauser

Unter dem Strich brachten die süddeutschen Judomeisterschaften in Heilbronn für die U18 der Judoka des TSV Abensberg das erhoffte Ergebnis. Kevin Abeltshauser, Michael Weber und Leon Zitzelsberger qualifizierten sich für die deutsche Entscheidung am 3. März in Herne. Allerdings gibt es noch Luft nach oben für die Aushängeschilder des TSV-Nachwuchses. Mut machen die Auftritte von Simon Thurner und Dionysos Siokas, die erstmals ein Turnier auf dieser Qualitätsebene bestritten.

Hier geht’s weiter zur Berichterstattung der Mittelbayerischen:

https://www.mittelbayerische.de/sport/regional/kelheim-nachrichten/babonen-trio-erreicht-deutsche-endrunde-21520-art1618056.html

 

In mehr als 55 Jahren ist die Judoabteilung aus der wenig bekannten niederbayerischen Stadt Abensberg zu internationaler Bekanntheit gekommen. Wer heute die Judoabteilung bildet, was wir zu bieten haben und wie wir wurden, was wir sind und wer uns dabei zur Weite steht, ist in diesem Bereich zu finden.