446 Views
image_print

Beim 1. Heimkampf der neuen Bundesliga Saison hieß der Gegner TV 1848 Erlangen.

Bevor es um 17 Uhr los ging, durften zunächst die Nachwuchsrecken des TSV Abensberg im Rahmen des Niederbayern Randori gegen den TSV Mainburg antreten.

Die Jungs und Mädels haben auch hier wieder bewiesen, dass sie nicht umsonst amtierender Meister dieser Liga sind.

Endergebnis 27:0!!!

Ähnlich deutlich war es dann auch bei den Männern.

Den Auftakt machte Markus Tuscher gegen Nikolaus Milaev. Das Abensberger Eigengewächs holte sich souverän den Sieg mit zwei Waza Aris. Den zweiten Punkt holte Georgii Zantaraia für den TSV. Lukas Vennekold, ein Neuzugang aus München debütierte ebenfalls mit einem Sieg. Marc Odenthal ließ genauso wenig anbrennen wie Iakiv Khammo. Beide gewannen mit vollem Punkt. Julian Kolein, ebenfalls neu beim TSV Abensberg, wahrte die weiße Weste zur Halbzeit.

Halbzeitstand 7:0

Mit diesem komfortablen Vorsprung konnte Trainer Radu Ivan gut für den 2. Durchgang wechseln und weitere junge Eigengewächse aufstellen.

Den Beginn machte Matthias Tuscher. Trotz viel Gegenwehr musste sich aber Matthias gegen Murtazo Aminov geschlagen geben. Zwischenstand 7:1 . Als nächstes durfte Kevin Abeltshauser zum ersten mal Bundesliga Luft schnuppern. Der frisch gebackene deutsche Meister der Altersklasse U18 gewann auf Anhieb seinen allerersten Bundesligakampf zum 8:1 Zwischenstand! Ein weiterer Debütant für den TSV war Nikolas Menzl. Niko konnte lange gut mit seinem Gegner  Asadullo Tokhirov mithalten, musste aber 20 Sekunden vor Ablauf der Kampfzeit einen Waza Ari hinnehmen. Den Rückstand konnte er nicht mehr aufholen. Dannach folgten 3 sichere Siege von Marc Odenthal, Iakiv Khammo und Maximilian Heyder.Im letzten Kampf wieder ein Abensberger Nachwuchskäpfer. Ludwig Igl tat sich schwer gegen David Lim. Ludwig kassierte 2 Waza Aris und verlor damit den letzten Kampf.

Endergebnis 11:3

So kann es weitergehen!

 

 

In mehr als 55 Jahren ist die Judoabteilung aus der wenig bekannten niederbayerischen Stadt Abensberg zu internationaler Bekanntheit gekommen. Wer heute die Judoabteilung bildet, was wir zu bieten haben und wie wir wurden, was wir sind und wer uns dabei zur Weite steht, ist in diesem Bereich zu finden.